Hüsser Innenausbau > Aktuell > Geschirrspülmaschinen-Innovation

Geschirrspülmaschinen-Innovation

Kennen Sie Josephine Cochrane? Nicht? Schade eigentlich, denn die Amerikanerin hat uns den Alltag in der Küche ganz schön vereinfacht. Als wohlhabende Frau veranstaltete Cochrane regelmässig Partys, ärgerte sich aber darüber, dass ihre Angestellten beim Abwaschen wertvolles Geschirr beschädigten. Das Geschirr selbst zu spülen, wurde ihr bald lästig und sie begann, ein Gerät für diese Aufgabe zu entwickeln. So gilt Cochrane heute als Erfinderin der Geschirrspülmaschine und vermutlich sind viele Hausmänner und -frauen auch über 100 Jahre später noch immer sehr dankbar für diese Erfindung, die 1886 patentiert wurde.

Der Geschirrspüler ist heute kaum mehr im Haushalt wegzudenken: nicht selten wird er täglich ein– oder mehrmals in Betrieb genommen. Seit 1886 hat sich aber gar nicht sooo viel im Bereich des Geschirrspüleinsatzes verändert: wir legen Teller, Besteck, Gläser, Schüsseln oder vielleicht auch mal Pfannen in die Geschirrspülmaschine, fügen Tabs oder Pulver hinzu und nach ein paar Minuten – oder eher Stunden – entnehmen wir sauberes und meistens auch trockenes Geschirr. Genau wie damals.

 

Programme und Einbauvarianten

Natürlich würden nun die Techies und Verkäufer der Geschirrspülhersteller lautstark widersprechen. Auch zu recht: es gibt heute verschiedenste Intensiv-, Schnell-, Fondue-, Porzellan-, Pfannen-, Gläser oder sonstige Programme. Die Geschirrspüler gibt es mit Besteckschubladen oder Besteckkörbchen (auch hier scheiden sich die Geister, was praktikabler ist). Einige Maschinen sind besonders leise, verbrauchen sehr wenig Wasser oder sind allgemein als A+++-Gerät noch Energie schonender.

Wer einen neuen Geschirrspüler benötigt, muss also zahlreiche Entscheidungen treffen.

Im heutigen Verkaufsgespräch geht es im Bereich Geschirrspüler häufig auch um folgende Punkte:
– Grossraumgeschirrspüler versus «normaler» Geschirrspüler
– Vollintegrierte Blende oder sichtbare Bedienblende
– Ergonomie und Platzierung

 

ComfortLift-System an der MEGA19

Da der Geschirrspüler ein sehr zentrales Element in der Küche ist und häufig bedient wird, spielt die Ergonomie ein immer wichtigeres Thema. Bis anhin konnten wir ein komfortables Beladen (ohne sich bücken zu müssen) des Geschirrspülers nur so lösen, indem wir den Geschirrspüler höher eingebaut haben – also nicht im Unterbaumöbel, sondern in einem Hochschrank. Viele Kundinnen und Kunden entschieden sich aber gegen diese Variante, weil sie einfach nicht den nötigen Platz dazu hatten.

Ganz neu gibt es nun ein tolles Modell, bei dem Ergonomie und Platzbedarf berücksichtigt werden. Beim Geschirrspüler von Electrolux mit ComfortLift kann die untere Geschirrschublade hochgehoben werden, damit die Maschine angenehm be- und entladen werden kann.

 

 


Diese Innovation von Geschirrspüler werden wir an der MEGA19 vom 25.4.–28.4.2019 an unserem Stand B008 präsentieren und vorführen. Kommen Sie vorbei, geniessen Sie ein paar Häppchen, testen Sie u. a. den neuen ComfortLift Geschirrspüler und gedenken wir zusammen an Cochrane, der Erfinderin der Geschirrspülmaschine!


  • Folgen Sie uns
  • Ausstellung
    Montag – Freitag
    08.00 - 11.45 Uhr
    13.00 - 16.45 Uhr
    Samstag
    09.00 - 15.00 Uhr
  • Hüsser Innenausbau AG
    Oberebenestrasse 20
    5620 Bremgarten
    +41 56 648 30 70
    innenausbau@huesser.com
    www.huesser-innenausbau.ch
    Impressum